Wie sind die Erfolgsaussichten bei einer Haartransplantation?

Um verlorenes Haar auf dem Kopf zu ersetzen, verspricht die Haartransplantation langfristig Hilfe. Der Chirurg verpflanzt Haarwurzeln aus dem Spender- in den Empfängerbereich und füllt so lichte Stellen wieder auf.

Doch wie hoch sind die Erfolgsaussichten und lohnt sich eine Haartransplantation wirklich?

Faktoren für gute Erfolgsaussichten bei der Haartransplantation

Jeder Patient besitzt individuelle Voraussetzungen, die den Erfolg der Haartransplantation maßgeblich beeinflussen.

Ursache für Haartransplantation

Um einen Erfolg der Haartransplantation zu gewährleisten, sollten die Gründe für den Haarverlust klar sein. Liegt eine Krankheit zugrunde, muss diese zunächst behandelt werden. Andernfalls setzt sich der Haarverlust nach der Haarverpflanzung weiter fort.

Lebensalter

Haartransplantationen sollten erst dann durchgeführt werden, wenn der Haarverlust weitgehend abgeschlossen ist. Die Hauptursache für Haarausfall ist der androgenetische Haarverlust, der oftmals schon vor dem 18. Lebensjahr einsetzt. Erst wenn der Haarverlust das Endstadium erreicht hat, sind die Erfolgsaussichten bei der Haartransplantation optimal.

Ausreichend Spenderhaar

Für einen guten Erfolg der Haartransplantation muss ausreichend Spenderhaar vorhanden sein. Die kahlen Stellen müssen gleichmäßig aufgefüllt werden, damit sichtbare Ergebnisse entstehen.

Wann werden die Erfolge nach der Haartransplantation sichtbar?

Patienten müssen sich nach der Haartransplantation etwas gedulden, bis die Erfolge der Haarverpflanzung sichtbar werden. Zunächst fallen die transplantierten Haare nämlich aus, da sie während der Verpflanzung oftmals unter Sauerstoff- und Nährstoffmangel leiden und ihr natürlicher Wachstumszyklus unterbrochen sind.

Das Wachstum nach einer Haartransplantation.

Die verpflanzten Haarzwiebeln bleiben aber erhalten und bilden nach einigen Wochen neue Haare aus. Etwa nach drei bis vier Monaten wachsen die neuen Haare nach, die dann auch nicht mehr ausfallen. Bis Sie den endgültigen und dauerhaften Erfolg der Haartransplantation sehen, kann bis zu einem Jahr Zeit vergehen.

Bleiben die verpflanzten Haare dauerhaft erhalten?

Die Anwuchsrate der verpflanzten Haare hängt maßgeblich von der Qualität des Haares im Spenderbereich ab. Je kräftiger und stärker dieses ist, desto besser sind am Ende auch die Ergebnisse und Erfolgschancen der Haartransplantation.

In einer spezialisierten Klinik für Haartransplantation können Anwuchsraten von bis zu 95% erreicht werden. Die verpflanzten Haare bleiben dann in den meisten Fällen lebenslang erhalten und führen ihren natürlichen Haarzyklus weiter.

Warum fallen die transplantierten Haare im Empfängerbereich nicht aus?

In den meisten Fällen ist Haarausfall das Ergebnis einer Überempfindlichkeit der Haarwurzel gegenüber Dihydrotestosteron (DHT), einem Metabolit des männlichen Geschlechtshormons Testosteron. Es sorgt dafür, dass auch bei Frauen in den Wechseljahren durch einen Überschuss an DHT die Haarwurzeln degenerieren und nicht mehr in der Lage sind, neue Haare auszubilden.

Im Spenderbereich, der sich meistens am Hinterkopf befindet, zeigen die Haarwurzeln aber keine oder zumindest eine weniger starke Überempfindlichkeit. Daher bleiben sie in aller Regel dauerhaft in der Kopfhaut erhalten und bilden lebenslang neue Haare aus.

5 Tipps, die Erfolgsaussichten der Haartransplantation zu verbessern

Als Patient können Sie maßgeblich etwas tun, um die Erfolgsaussichten der Haartransplantation zu verbessern. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen zum perfekten Ergebnis.

Tipp 1: Herausziehen der Grafts vermeiden
Die transplantierten Grafts werden nur lose in die frisch gestochenen Haarkanäle eingesetzt. Bis sie fest angewachsen sind, können sie durch unvorsichtiges Verhalten jederzeit herausgedrückt oder herausgezogen werden. Kritisch sind vor allem die ersten 48h nach dem Eingriff. Sie sollten in diesen Stunden jeden Kontakt der Kopfhaut mit Textilien vermeiden, keine engen Pullover über den Kopf ziehen, keine engen Mützen tragen und auch nur erhöht auf einem Nackenkissen schlafen.

Tipp 2: Sport & Schwitzen vermeiden
Ihr Arzt wird Ihnen nach der Haartransplantation Hinweise zur richtigen Nachsorge geben. Dazu gehört es, Saunagänge, Sport und andere Kraftanstrengungen nach der Haarübertragung zu vermeiden. Schweiß kann in die Haarkanäle eindringen und dort Entzündungen verursachen. Im schlimmsten Fall fallen die transplantierten Wurzeln wieder aus.

Tipp 3: Keine Krusten entfernen in den ersten beiden Wochen
Zum Schutz der offenen Haarkanäle bilden sich in den Tagen nach dem Eingriff Krusten auf der Kopfhaut. Diese sollten Sie keinesfalls manuell entfernen – auch wenn es kein allzu schöner Anblick ist. Die Gefahr ist groß, dass Sie die noch empfindlichen Grafts mit ausziehen.

Tipp 4: Alkoholverbot strikt einhalten
Alkohol kann die Erfolgsaussichten der Haartransplantation maßgeblich beeinflussen. Er trocknet die Kopfhaut aus und erschwert das Anwachsen der Grafts. Die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Gewebes wird erschwert und die Wundheilung beeinträchtigt. Indem Sie Alkoholkonsum vermeiden, können Sie die Erfolge der Haartransplantation maßgeblich verbessern.

Tipp 5: Die Wahl der richtigen Klinik
Bei der Wahl der Klinik für die Haartransplantation sollten Sie keine Abstriche machen. Die Erfolgsaussichten des Eingriffs hängen maßgeblich von der Erfahrung des Haarspezialisten ab. Je spezialisierter der Operateur ist, desto besser das Ergebnis und desto höher auch die Anwuchsraten der Haare.

Bei welcher Methode der Haarverpflanzung sind die Erfolgsaussichten am besten?

Die Methode der Wahl ist momentan die FUE Haarverpflanzung. Dabei werden aus dem Empfängerbereich am Hinterkopf mit einer Hohlnadel Grafts entnommen. Nach der Aufbereitung in einer Speziallösung werden diese in den Empfängerbereich eingesetzt. Das Verfahren verzeichnet minimale Risiken und Nebenwirkungen und optimale Anwuchsraten der transplantierten Haare. Die FUE-Technik verspricht ein dauerhaft gutes Ergebnis und damit maximale Erfolgsaussichten der Haartransplantation.

Clemens Weber

Unser HT Experte ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um das Thema Haartransplantation geht. Seit 2011 beschäftigt er sich mit dem Thema Eigenhaartransplantation und unterstützt Betroffene von Haarausfall dabei, den richtigen Arzt für eine Haartransplantation in der Türkei zu finden. Als Experte und Berater hat er bereits über 1500 Menschen vor, während und nach ihrer Haarverpflanzung betreut und begleitet.

Sein YouTube Kanal: Der HT Experte