Haartransplantation bei einer Tonsur

Bei vielen Männern bildet sich schon in jungen Jahren eine kahle Stelle auf dem Hinterkopf, die sogenannte Tonsur.

Dieses Erscheinungsbild sieht nicht nur unschön aus, sondern lässt junge Männer sprichwörtlich alt aussehen. Dadurch leiden das Selbstvertrauen und das Wohlgefühl im eigenen Körper.

Eine effektive und nachhaltige Lösung ist die Haartransplantation. Dabei werden die Haare auf dem Kopf so umverteilt, dass wieder ein gleichmäßiger Haarwuchs entsteht und die Tonsur dauerhaft verschwindet.

Wodurch entsteht die Tonsur am Oberkopf?

Es handelt sich dabei in den meisten Fällen um einen erblich bedingten Haarausfall.

Haarausfall im Tonsurbereich
Haarausfall im Tonsurbereich (Oberkopf)

Das männliche Sexualhormon Testosteron wird in der Kopfhaut in Dehydrotestosteron umgewandelt. Die Haarwurzeln am Oberkopf können aufgrund der erblichen Vorbelastung empfindlicher auf dieses Hormon reagieren, der Haarzyklus verkürzt sich und die Haarwurzeln degenerieren und verlieren ihre Funktion. Die Haare fallen aus und es bildet sich die typische, kreisförmige Glatze.

Medikamente, Ernährung, OP: Was hilft bei einer Tonsur?

Viele Männer, die an der Glatzenbildung leiden, suchen nach Lösungen gegen den Haarausfall. Dabei gibt es verschiedene Empfehlungen, was bei einer Tonsur helfen kann.

Medikamente nehmen gegen Haarausfall

Es sind mittlerweile einige Wirkstoffe auf dem Markt, die gegen Haarausfall helfen sollen. Dazu gehören allen voran Finasterid und Minoxidil. Einige Anwender berichten tatsächlich von merklichen Erfolgen bei der Einnahme dieser Mittel, allerdings funktionieren sie nur unter zwei Voraussetzungen. Die Betroffenen müssen die Wirkstoffe dauerhaft einnehmen und es muss noch eine aktive Haarwurzel vorhanden sein, was bei einer Tonsur häufig nicht der Fall ist. Bei einer dauerhaften Einnahme kann es daneben zu heftigen Nebenwirkungen kommen und bei ca. 30,00 Euro pro Monat muss auch die finanzielle Belastung bedacht werden.

Medikamente gegen Haarausfall
Medikamente können den Haarausfall stoppen oder verlangsamen.

Hausmittel, Ernährungsumstellung & Co.

Die Großeltern-Generation kennt ganz sicher noch viele Hausmittel, die gegen Haarausfall helfen sollen. Empfohlen werden auch Nahrungsergänzungsmittel, die die Haarwurzel mit Nährstoffen versorgen und entsprechend aktivieren sollen. Liegt die Ursache für die Entstehung der Tonsur aber in einer Alopezie, dann werden diese Hausmittel kaum Wirkung zeigen.

Die Haartransplantation als Lösung bei einer Tonsur

Wer nach einer dauerhaften Lösung gegen die Glatzenbildung am Oberkopf sucht, der sollte sich mit dem Thema der Haartransplantation beschäftigen.

Dabei werden einzelne Haarwurzeln aus den noch behaarten Bereichen des Kopfes entnommen und in die Tonsur eingepflanzt. Oftmals ist das Ergebnis im Anschluss so natürlich, das von der einstigen Tonur nichts mehr zu sehen ist.

Wie ist der Ablauf einer Haartransplantation bei einer Tonsur?

Die Methode der Wahl bei einer Haartransplantation ist heute die FUE-Technik.

Dabei werden aus dem Spenderbereich am Hinterkopf des Patienten einzelne Grafts entnommen und in den Empfängerbereich verpflanzt. Der Operateur verwendet dafür eine Hohlnadel, mit der er die einzelnen Haarkanäle sticht, in die die Wurzeln nach der Aufbereitung in einer Speziallösung wieder eingesetzt werden.

Der Eingriff dauert nur wenige Stunden und ist für den Patienten dank einer örtlichen Betäubung schmerzfrei.

Wie lange hält das Ergebnis bei einer Haartransplantation?

Im besten Fall für immer. Die entnommenen Haarwurzeln wachsen im Empfängerbereich wieder an und nehmen dort ihre Arbeit auf. Da die entnommenen Haarzellen aus dem Hinterkopf wesentlich unempfindlicher gegenüber dem männlichen Geschlechtshormon sind, sind sie auch kaum von Haarausfall betroffen.

Dadurch bleibt die Glatze bei den meisten Betroffenen nach einer Haartransplantation dauerhaft geschlossen.

Wann sehe ich erste Ergebnisse nach der Haartransplantation?

Sie brauchen etwas Geduld, bis Sie mit dem Blick in den Spiegel zufrieden sein werden.

Unmittelbar nach der Haartransplantation fallen die meisten Haare zunächst wieder aus. Dieser natürlicher Vorgang wird auch als Shockloss nach Haartransplantation bezeichnet und braucht Sie nicht zu beunruhigen. Während der Transplantation werden die Haarzellen nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und fallen daher zum Großteil aus. Bis die Haarwurzeln in der Kopfhaut angewachsen sind und ihre Arbeit wieder aufnehmen, vergehen häufig etwa 2 bis 3 Monate.

Nach Ablauf dieser Zeit sehen Sie schon erste Ergebnisse.

Was kostet eine Haartransplantation bei einer Tonsur?

Die Kosten einer Haartransplantation hängen mit der Menge der zu transplantierenden Grafts zusammen.

Die Kosten für eine Haartransplantation werden pro Graft berechnet. Für eine Tonsur benötigen Sie im Durchschnitt je nach Umfang zwischen 2000 und 3000 Grafts. Sie können erheblich Kosten sparen, wenn Sie die Haartransplantation nicht in Deutschland, sondern beispielswiese in der Türkei durchführen lassen. Während in Deutschland Kosten von ca. 3,00 bis 4,00 Euro pro Graft berechnet werden, sind es in der Türkei weniger als die Hälfte. Sie zahlen gerade einmal 1,25 Euro pro Graft.

Warum ist die Haartransplantation bei einer Tonsur in der Türkei so günstig?

In den Schönheitskliniken in der Türkei sind die Personalkosten wesentlich geringer, was wiederum mit den geringeren Lebenshaltungskosten zusammenhängt. Trotzdem ist der Standard in den Kliniken für Haartransplantationen in der Türkei enorm hoch. Die Patienten genießen eine Chefarztbehandlung und pro Tag wird nur ein Patient behandelt. Die hervorragenden Ergebnisse und die hohe Anzahl zufriedener Patienten sprechen für sich.

Haartransplantation in der Türkei mit Health Travels
Eine Haartransplantation in der Türkei ist wesentlich günstiger als in anderen europäischen Ländern.

Lohnt sich eine Haartransplantation bei einer Tonsur?

Ja, in jedem Fall. Eine Haartransplantation ist eine dauerhafte Lösung, die Haare auf dem Kopf so zu verteilen, dass sich die Glatze schließt und ein gleichmäßiger Haarwuchs entsteht. Es werden Anwuchsraten von bis zu 95% der transplantierten Haarfollikel erreicht, die im Empfängerbereich dauerhaft neue Haare ausbilden.

Leider übernehmen die Krankenkassen nicht die Kosten für eine Haartransplantation bei einer Tonsur. Wer sich allerdings für eine Klinik in der Türkei entscheidet, spart mehr als die Hälfte der Kosten, die für einen solchen Eingriff in Deutschland entstehen würden.

Clemens Weber

Unser HT Experte ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um das Thema Haartransplantation geht. Seit 2011 beschäftigt er sich mit dem Thema Eigenhaartransplantation und unterstützt Betroffene von Haarausfall dabei, den richtigen Arzt zu finden. Als Experte und Berater hat er bereits über 1200 Menschen vor, während und nach ihrer Haarverpflanzung betreut und begleitet.

Sein Youtube Kanal: Der HT Experte